Exkursion zum Hambacher Schloss

Am 14.03.17 haben wir, die Jahrgangsstufe 1 des Profils Technik und Management, einen Ausflug zum Hambacher Schloss unternommen. Nachdem wir uns alle am Ziel eingefunden und unsere Eintrittskarten hatten, ging es auch ziemlich schnell los.

Das Hambacher Schloss gilt als wichtiges Symbol deutscher Demokratie, da dort 1832 das Hambacher Fest stattfand. Dieses Fest gilt als der Höhepunkt der bürgerlichen Opposition zur Monarchie und man erzählte uns, dass daran rund 30.000 Menschen teilnahmen.

Uns wurde zuerst von dem Schloss (ursprünglich eine Schutzburg) erzählt

und wie sich dieses über die Jahre äußerlich veränderte. Bei einem Rundgang um das Schloss konnte man das auch gut beobachten, da die Grundrisse vom alten Schloss und dem damals geplanten Umbau von Burg zu Schloss (welcher nie vollendet wurde) noch sichtbar sind.

Danach ging es dann ins Innere das Schlosses, das heutige Museum. Dort wurde uns dann vom Hambacher Fest erzählt und welchen Hintergrund dieses überhaupt hatte. Wir durften sogar die originale, damals auf dem Turm des Schlosses gehisste schwarzrotgoldene Flagge bestaunen, welche nach fast 200 Jahren  (wenn auch ziemlich verblasst) immer noch erhalten ist. Uns wurde dann eine kleine Pause gegönnt, um die einzelnen Stationen des Museums genauer anzusehen. In diesen ging es um die revolutionären Unruhen im damaligen Europa, Grundrechte, die Bedeutung der Flagge, Meinungsfreiheit/Zensur und Demokratie. Die Ausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss!“ thematisiert die Ereignisse rund um das Jahr 1832 mit dem Hauptaugenmerk auf dem Hambacher Fest. Man konnte Kokarden basteln und manche sind in zeitgenössische Kostüme geschlüpft.

Nach der Pause gab es dann einen Workshop zum Thema Europa. Wir wurden gefragt, wie wir uns die Zukunft Europas vorstellten und wir konnten unsere Meinung dazu äußern. Außerdem wurde uns mit verschiedenen Aufgaben die Komplexität der damaligen Situation, zu Zeiten des Hambacher Festes, bewusst gemacht und wie schwer der Prozess der Bildung einer Einheit in Deutschland und Europa gewesen sein muss und wie das auch heute noch zu spüren ist. Nach dem Workshop gab es dann noch ein paar Fotos und dann durften wir auch schon gehen.

Der Ausflug war ein interessanter Einblick in die Geschichte der deutschen Demokratie und die damalige Bürgerbewegung, was eine gute und informative Abwechslung zum Klassenzimmer war.

Geschrieben von Jan Schuster