Kooperationsvereinbarung mit der Hans-Thoma-Schule Malsch

Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung wurde am Montag, 19.07.21, ein weiterer Meilenstein in der Zusammenarbeit der Albert-Einstein-Schule (AES) mit der Hans-Thoma-Schule (HTS) in Malsch durch die beiden Schulleiter, Sylvia Wenzel-Lück (HTS) und Joachim Dambach (AES), sowie die Kooperationsbeauftragten, Christoph Mayer (HTS) und Ariane Rau (AES), gelegt.

Bei der Ende 2015 unter Führung von Rainer Gruber, Abteilungsleiter an der AES, entstanden Schulpartnerschaft steht die optimale Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler der HTS, einer Gemeinschaftsschule bis Klasse 10, auf das Ziel des Erreichens des Abiturs oder der Fachhochschulreife im Zentrum. Die AES fungiert dabei als Oberstufe der Gemeinschaftsschule.  

Seit der Gründung der Kooperation wurde die Zusammenarbeit kontinuierlich ausgebaut und gelebt und erhielt als Pionier und Vorbild 2018 vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg eine Auszeichnung mit dem Prädikat „best practice“. Die erfolgreich etablierten Strukturen sind nun in der Kooperationsvereinbarung amtlich dokumentiert und weitere angestrebte Entwicklungsziele formuliert.