Abschlussfahrt der TGJ2/1 nach Köln

Die Hinfahrt war schon ein Abenteuer für sich, was natürlich aber absehbar war, da wir uns als Transportmittel für die Deutsche Bahn entschieden hatten. Die Sitzplatzreservierung funktionierte schon nur mittelmäßig, dennoch kamen wir mit einer für Bahnverhältnisse nur kleinen Verspätung von einer Stunde in Köln an. Das Hotel genügte unseren Ansprüchen und wir zogen los, um die Stadt zu erkunden. Mittags begann dann unsere Fahrradtour (zumindest für den gesunden Teil der Klasse, Max und Jannis mussten aufgrund ihrer Schlüsselbeinbrüche leider aufs Fahrradfahren verzichten). Wir fuhren in zwei Gruppen mit Guides durch die Stadt. Danach verabschiedeten sich Frau May und Herr Fäger und wir begannen die Straßen Kölns unsicher zu machen.

Die Klasse verbrachte den zweiten Tag unterschiedlich, manch einer schlenderte durch Köln und besuchte den Kölner Dom oder ging shoppen, andere besuchten das Schokoladenmuseum und fuhren anschließend nach Düsseldorf. Am Abend wurde dann mexikanisch gegessen.

Das Finale unserer Abschlussfahrt schließlich mit der Heimfahrt am Montagmorgen erreicht. Als alte Sparfüchse waren wir von der Einführung des 9€-Tickets natürlich begeistert. Die Rückfahrt dämpfte diese Begeisterung allerdings schnell. Überfüllte Bahnen und Bahnhöfe sowie unerwartbare Stopps, die uns zum Aussteigen zwangen, waren Tiefpunkte unserer Abschlussfahrt. Dennoch kamen wir wieder gesund und heil in Karlsruhe an und blicken auf eine schöne Zeit zurück.

Abschließend möchten wir uns ausdrücklich bei Frau Huber und Frau May dafür bedanken, dass unsere Abschlussfahrt überhaupt stattfinden konnte. Unsere drei Jahre auf der AES waren größtenteils von der Corona-Pandemie geprägt, aufgrund dieser sind viele Pläne umgestoßen worden. Dass wir dennoch eine Abschlussfahrt über mehrere Tage innerhalb Deutschlands hatten, ist Ihr Verdienst. Vielen Dank! Auch wenn Frau Huber leider nicht persönlich teilnehmen konnte, wurde sie würdig durch Herrn Fäger vertreten, auch an Sie ein Dankeschön.

(Felix Bulst, Schüler der TGJ2/1)