Das Urgestein der Schule

Peter Münz nimmt am Ettlinger Bildungszentrum Abschied.

Ettlingen. Bemerkenswert war es allemal: die vielen anerkennenden und in dieser wohlwollenden Form auch ernst gemeinten Worte. Die Erkenntnis, dass da ein „außergewöhnlicher Schulleiter“verabschiedet wurde, fand von Anfang an Eingang in die Grußworte und Reden der bekennenden „MünzFans“. Gemeint ist damit Peter Münz, Schulleiter der Albert-Einstein-Schule im Beruflichen Bildungszentrum Ettlingen. Gestern verabschiedeten Kollegen, Freunde, Wegbegleiter, Behördenvertreter und viele mehr den 66-Jährigen.

Eines lässt sich über Peter Münz mit Fug und Recht sagen: Er ist ein Urgestein – nein, das Urgestein der AlbertEinstein-Schule. An seinen Werdegang vom Bauschlosserlehrling, der natür- lich an der Gewerbeschule Ettlingen (die spätere Albert-Einstein-Schule) lernte, vom Gewerbelehrer bis hin zum Schulleiter (ab 2006) erinnerte Vittorio Lazaridis, Schulpräsident am Regierungspräsidium.

„Sie haben sich sehr um die AlbertEinstein-Schule verdient gemacht“, befand ebenfalls Landrat Christoph Schnaudigel, der Münz mit einem traurigen Auge in den Ruhestand verabschiedete. Bislang gibt es noch keinen Nachfolger, der in die übergroßen Fußstapfen des langjährigen Schulleiters treten möchte.

Mit ganzem Herzen sei er ein „AlbertEinsteiner“gewesen, betonte Josef Nißl von der Direktorenvereinigung. Und zwar einer, fügte die Personalratsvorsitzende Barbara Glück an, der sei- ne Aufgabe nie als Verwaltungstätigkeit verstanden habe. Was zeichnet Peter Münz aus? Auch darüber herrschte Einigkeit, immer wieder festgemacht an Formulierungen und Bekundungen wie Echtheit, Dynamik, mit Leib und Seele Lehrer, Herzlichkeit, zuvorkommend, stets das Gute im Menschen sehend. „Da ist einer, mit dem die Zusammenarbeit viel Freunde macht“, fasste Otto Brecht, Schulleiter der Bertha-von-Suttner-Schule, zusammen.

Und Peter Münz? Er bedankte sich mit einem „typischen Münz“: „So viel Lob habe ich gar nicht verdient – aber ich freue mich trotzdem darüber.“

Musikalisch begleiteten Liedermacher Rainer Markus Wimmer und die Lehrer-Combo die feierliche Verabschiedung. Klaus Müller