Entlassung der Absolventen des ein- und zweijährigen Berufskollegs

Am Nachmittag des 29. Juni 2018 konnten 26 Absolventen des ein- und zweijährigen Berufskollegs der Albert-Einstein-Schule aus den Händen ihrer jeweiligen Klassenlehrer die Zeugnisse der Fachhochschulreife entgegennehmen. Als jahrgangsbester Schüler wurde Michael Kessler (1BKFH) darüber hinaus mit einem Buchpreis für seine besonders guten Leistungen geehrt. Allen Absolventinnen und Absolventen sei an dieser Stelle nochmals herzlich gratuliert.

Schulleiter Joachim Dambach eröffnete die Entlassungsfeier um 15:00 Uhr mit einer Rede, in der er das WM-Aus (zwei Tage zuvor!) der deutschen Fußballnationalelf thematisch aufgriff. Im Bild bleibend, machte er den insgesamt 4 Absolventinnen und 22 Absolventen der beiden Berufskollegs deutlich, dass diese mit dem Erreichen des Zeugnisses der Fachhochschul-reife zwar die „Vorrunde“ überstanden hätten, bei der Studien- und/oder Berufswahl aber erneut zeigen müssten, dass sie weiterhin motiviert, leistungsbereit und ehrgeizig seien, um sich beruflich für die nächsten „Final-Runden“ zu qualifizieren. Auch wenn der Schulleiter in seiner Rede explizit vom „Sport- bzw. Fußballschuh“ sprach, den es allzeit zu schnüren gilt, so wurde doch unmissverständlich deutlich, dass er damit auf die Bereitschaft des lebenslangen Lernens zielte.

Einen Tag zuvor, am 28. Juni endete mit den mündlichen Prüfungen für alle Schülerinnen und Schüler der letzte Prüfungsabschnitt für den Erwerb der Fachhochschulreife. Was am 5. Mai mit der schriftlichen Prüfung im Fach Deutsch in ganz Baden-Württemberg zentral begann, fand am 8. Juni mit der Hauptprüfung im Fach Mathematik einen Abschluss. Die Schülerinnen und Schüler des zweijährigen Berufskollegs der Feinwerkmechanik absolvierten darüber hinaus sowohl eine schriftliche als auch eine praktische Abschlussprüfung in BFK (Berufliche Fachkompetenz). Außerdem sind von diesen Schülern während der schulischen Ausbildung einige Wochen Betriebspraktika abzuleisten. Von allen Schülerinnen und Schülern wird im Verlauf des Schuljahres eine Projektarbeit im Team erarbeitet, die sowohl schriftlich dokumentiert als auch mündlich präsentiert wird. Auch diese Note findet Eingang in den Zeugnisdurchschnitt, der für eine Bewerbung an den Hochschulen relevant ist.

Nach der offiziellen Entlassungsfeier bot sich sowohl für die ehemaligen Schüler als auch die Lehrer Gelegenheit, den Nachmittag in angenehmer und entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Die anstrengenden Wochen der Prüfungsvorbereitung, der schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung traten dabei in den Hintergrund.