VABO-Schüler der AES absolvieren Projekt der Handwerkskammer

Vom 18. Februar bis 1. März 2019 erhielten die Schüler der VABO2-Klasse der Albert-Einstein-Schule Gelegenheit, an dem von der Handwerkskammer Karlsruhe initiierten Projekt „ProBeruf für Geflüchtete“ teilzunehmen. Das Projekt der Handwerkskammer Karlsruhe, das Teil des Berufsorientierungsprogrammes des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist, wendet sich speziell an junge Geflüchtete aus den VABO-Klassen der beruflichen Kooperationsschulen im Bezirk der Handwerkskammer. Finanziell gefördert wird dieses Projekt durch Mittel des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, das mit seiner Ausbildungskampagne „gut-ausgebildet.de“ bereits seit 2012 auf die duale Ausbildung und diverse Ausbildungsberufe im Internet aufmerksam macht. Die teilnehmenden Schüler der AES konnten durch dieses Förderprogramm innerhalb von zwei Wochen bzw. 10 Werkstatttagen in drei bis vier Ausbildungsberufe hineinzuschnuppern und das duale Ausbildungssystem kennenzulernen. In der ersten Woche lernten die VABO-Schüler den Beruf des Maurers und Zimmermanns kennen, als sie in Kleingruppen ein „Haus“ gebaut haben, dessen Dach sie anschließend mit Holz verkleiden durften. In der zweiten Projektwoche wurden die Schüler der Klasse in zwei Gruppen unterteilt, in denen sie jeweils zwei von insgesamt drei angebotenen Berufen erproben konnten. Zur Auswahl standen die Ausbildungsberufe Heizungsinstallateur, Verkäufer und Zahntechniker. Am Ende des zweiwöchigen Projektes wurden die Arbeiten der Schüler in den Werkstätten der Bildungsakademie nochmals präsentiert und Erfahrungen ausgetauscht. Darüber hinaus erhielten alle Schüler für die erfolgreiche Teilnahme an dem Projekt ein entsprechendes Zertifikat der Handwerkskammer.