Zusammenarbeit zwischen der Albert-AES und dem Albert-Stehlin-Haus

Pflege und mehr… Die VABO-Klasse (Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf ohne Deutschkenntnisse) der Albert-Einstein-Schule aus Ettlingen nimmt im laufenden Schuljahr erneut am Projekt Koobo-Z (Kooperative Berufsorientierung für Zugewanderte) teil. Initiiert ist das Projekt durch das Kultusministerium und wird gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Unterstützt von Stefan Uhlig vom projektbegleitenden CJD-Südbaden haben die 18 Schülerinnen und Schüler eine Kooperation mit dem Caritas-Altenpflegeheim Albert-Stehlin-Haus in Ettlingen aufgebaut. Dabei wurden wie bereits in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam mit der Betreuerin des Altenheims, Frau Müller, verschiedene Aktionen über das gesamte Schuljahr geplant. Mit selbstgebauter und -gebastelter Dekoration schmückten die Schüler gemeinsam mit den Bewohnern bereits zur Adventszeit den Gemeinschaftraum des Heims weihnachtlich. Sie verwandelten beispielsweise Klopapierrollen mit Farbe und Glitzersand zu meterlangen Girlanden, wodurch auch ökologisch nachhaltig gearbeitet werden konnte. Ein weiterer Bestandteil des Projekts war der Besuch der Schülerinnen und Schüler im Altenheim bei den Seniorinnen und Senioren. Dabei erhielt die Klasse einerseits umfangreiche Informationen zur Arbeit mit alten Menschen und konnte sich auch selbst vor Ort einen Eindruck bilden, zum anderen trug der interkulturelle Austausch zwischen beiden Parteien sichtbar dazu bei, Vorurteile und Hemmschwellen abzubauen. Gemeinsam gestaltete Ausflüge in den nahegelegenen Park, Bastelaktionen oder eine Spielstunde halfen die Scheu zu überwinden und schufen eine gegenseitige Vertrauensgrundlage im Umgang miteinander. Für den weiteren Projektverlauf ist die Klasse derzeit auf Ideensuche, wie das Albert-Stehlin Haus noch ganz praktisch unterstützt werden kann. Ein zentraler Bestandteil des Projekts ist die Berufsorientierung. So waren die Teilnehmenden bereits auf diversen Exkursionen bei Firmen wie dem DM Logistikzentrum (Waghäusel), beim örtlichen Radiosender (Die neue Welle) sowie der Deutschen Post. Im schulischen Kontext werden die Bezüge zu den jeweiligen Berufsfeldern hergestellt, um ein möglichst breites Spektrum der Berufswelt abzudecken. Den Abschluss des Projekts werden im Juli das Sommerfest des Altenheims und die dort präsentierten Ergebnisse und Aktionen darstellen.