Unterrichtsorganisation ab 19.04. mit Teststrategie

Ab Montag, 19.04.21, soll allen Schülerinnen und Schülern landesweit der Unterrichtsbetrieb in Wechselform (halbe Klasse in Präsenz, halbe Klasse online) ermöglicht werden. Damit treten für den Unterricht an der Albert-Einstein-Schule folgende Änderungen in Kraft:

  1. Neben den bisher bereits im Wechselunterricht unterrichteten Abschlussklassen (1BK1T, TGJ1/1, TGJ1/2, R3EB3T, R3EB4T) erhalten nun auch folgende Klasse Unterricht im Wechselmodell: 2BFM1, M1IM, M2IM, TGE/TM sowie alle Klassen der Eisenbahnabteilung (gemäß Blockplan). Die Gruppeneinteilung übernehmen die Klassenlehrerinnen und -lehrer.
  2. Alle weiteren, nicht genannten Klassen erhalten wegen der Klassengröße Unterricht in Vollpräsenz, da hier die geltenden Abstands- und Hygieneregeln räumlich realisiert werden können.  
  3. Die Jahrgangsstufe 2 des Technischen Gymnasiums erhält ausschließlich Fernlernunterricht in den Prüfungsfächern nach Absprache mit den unterrichtenden Fachlehrerinnen und -lehrern. 

WICHTIG! Für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist ein negatives Corona-Schnelltestergebnis erforderlich. Die Schnelltest werden unter Anleitung des unterrichtenden Lehrers zweimal pro Woche (Montag, Mittwoch) mit den in Präsenz befindlichen Klassen bzw. Klassengruppen in der Schule durchgeführt und vom Land Baden-Württemberg gestellt. Dies gilt auch für alle Berufsschulklassen, ungeachtet einer eventuellen Testung im Betrieb. Schülerinnen und Schüler, die zur Testzeit nicht anwesend sind, müssen den Test zu einem späteren Zeitpunkt in der Schule nachholen. Ein zu Hause vorgenommener Test mit Negativergebnis genügt nicht für die Teilnahme am Präsenzunterricht.    

Wir bitten um Beachtung!